Aktuelles

Großer Bahnhof für die Gewinner im „Drensteinfurt-Cup 2017“

 

Am vergangenen Sonntag fuhren nicht weniger als 40 Mitglieder des Drensteinfurter Rennvereins zum Partnerverein nach Dinslaken, um dort die Siegerehrung vorzunehmen für den „Drensteinfurt-Cup der Amateure 2017“. In der abgelaufenen Saison wurden die Gewinner nach insgesamt 15 Wertungsläufen ermittelt und zu guter Letzt schnappte sich Versicherungskaufmann Jörg Hafer die begehrte Trophäe in Form des Bronzetrabers aus der Kunstgießerei Anft.

Mit satten 97 Punkten setzte sich Hafer gegen die Vorjahres-Championesse Julia Knoch durch, die nur 4 Punkte zurückfolgte und schließlich aus der Hand von Klaus Storck und Heinz Kuhlmann mit Kochgeschirr aus dem Hause Kochstar belohnt wurde. Aber auch die Drittplatzierte, Sina Baruffolo, ging nicht leer aus. Neben einem Blumenangebinde erhielt die charmante Gelsenkirchenerin Geschenke vom

Stewwerter Rennverein, der auch in der aktuellen Saison die Schirmherrschaft für diese Rennserie übernommen hat. „Eine tolle Idee dieser Cup, insbesondere wenn man danach noch so schön geehrt wird und mit tollen Präsenten nach Hause fährt“, äußerte sich Baruffolo bei der Zeremonie.

 

Der Renntag entpuppte sich zu einem Erfolg auf der ganzen Linie. Trotz Minustemperaturen lachte die Sonne über dem Dinslakener Oval, es gab gleich eine ganze Hand voll knapper Entscheidungen, zahlreiche Vereinsmitglieder übernahmen die Siegerehrungen und Vereinspräsident Klaus Storck durfte im kleinen Interview über die Vorbereitungen zum diesjährigen Event im Erlfeld berichten, das am 19. August über die Bühne gehen wird.

 

Ehrenmitglied Norbert Blum hatte überdies eine Zierdecke für den Sieger im zweiten Rennen gesponsert. Der langjährige sportliche Direktor des Stewwerter Vereins konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht vor Ort sein, dafür überreichte dessen Nachfolger, Detlef Orth, die Glückwünsche an Yannick Mollema, der das Norbert Blum-Rennen mit Velten Belle Rock hauchdünn und nach Zielfotoentscheid gewonnen hatte.

Und ausgerechnet die jüngste Siegerin des Tages, Eline Jansen, sollte nach ihrem Erfolg mit Velten Moon River eine Flasche Hochprozentiges aus dem Münsterland entgegennehmen. Heinz Kuhlmann und Susanne Fögeling überreichten dem Teenager die Drensteinfurter Spezialität, die aber Gerüchten zufolge wohl zunächst einmal noch in die Warteschleife gehängt wird.

 

Paul Fels hatte die Ehre den derzeit erfolgreichsten Amateurfahrer zu huldigen. Dies war Thomas Maassen nach seinem Sieg mit dem Favoriten Edgar Kievitshof. Gertrud Storck und Irmgard Dohm übergaben die Ehrenpreise an Jaap van Rijn, der das KOCHSTAR-Rennen mit Macho Byd für sich entschieden hatte.

Die Drensteinfurter Delegation verlebte einen rundum geschmeidigen Renntag am Rotbach, konnte dort bereits kräftig die Werbetrommel rühren und fuhr gutgelaunt gegen 18.00 Uhr ins Münsterland zurück.