Pressespiegel

Bericht aus dem Westfälischen Anzeiger 21.04.2017

 

„Casanova d’Amour“ macht auf sich aufmerksam

Außergewöhnliche Erfolge hat „Secret Boy“ vom Stall Drensteinfurt bereits eingefahren. Doch auch das zweite Pferd „Casanova d’Amour“ macht auf sich aufmerksam, wie der Sportliche Leiter des Rennvereins Drensteinfurt. Detlef Orth, berichtet.

 

„In der Zwischenzeit hatte auch die zweite Waffe von Heinz Kuhlmann und Klaus Storck Gelegenheit, in die Fußstapfen des großen Stallgefährten ,Secret Boy‘ zu treten“, so Orth. „Casanova d’Amour“, der fünfjährige Spross von „Roc de Montfort“, ebenfalls in Ascheberg geboren, brachte es mittlerweile bei 20 Starts auf sieben Volltreffer und elf weitere gute Platzierungen. „Eine derartige Bilanz lag zu Beginn seiner Laufbahn aber noch in fernen Sternen, denn der hellbraune Wallach entpuppte sich als Spätzünder par excellence“, teilt Orth mit. „Zunächst wollte sich überhaupt nichts in erfolgsträchtige Bahnen lenken. Der Wallach präsentierte sich unauffällig, war im Umgang sehr, sehr ängstlich, wirkte schlaksig, trabte schlecht, und an eine wirkliche Rennlaufbahn war kaum zu denken.“ Besitzer und Trainer waren geneigt, frühzeitig das Handtuch zu werfen. Dennoch blieb das Team bei der Stange, denn Übung macht bekanntlich den Meister.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus dem Westfälischen Anzeiger 19.03.2017

 

Rennbahn der großen Quoten

4500 Besucher und ein Wettumsatz von 121 000 Euro: Das Fazit des Drensteinfurter Rennvereins fiel angesichts dieser Zahlen durchweg positiv aus.

 

„Pferderennen in Drensteinfurt – immer ein Erlebnis“, blickte Klaus Storck, Vorsitzender des Stewwerter Rennvereins während der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Averdung am Sonntag auf den Renntag 2016 zufrieden zurück. Insgesamt waren rund 4500 Besucher zu der Veranstaltung gekommen.. „Damit haben wir an alte Zeiten anknüpfen können. Nur auf die anfänglichen Regenschauer hätte wir lieber verzichtet“, erklärte Storck. Es sei eine „rundum gelungene Veranstaltung“ mit einer „tollen Atmosphäre“ gewesen. Der Gesamtumsatz beim Renntag betrug rund 121 000 Euro.

Des Weiteren nutzte Storck die Gelegenheit um sich bei den zahlreichen Helfern zu bedanken: „Viele Personen tragen zum Gelingen des Renntages bei. Anders wäre das gar nicht möglich. Vielen Dank für euren Einsatz.“

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus dem Westfälischen Anzeiger 22.08.2016

 

"Wie in alten Zeiten" – Rund 4.500 Besucher beim Renntag

Ein paar Regenschauer blieben nicht aus, dennoch zog es zahlreiche Pferdefreunde und Wettbegeisterte nach Drensteinfurt: Rund 4.500 Besucher kamen zum 105. Renntag. Die Veranstalter sind mehr als zufrieden.

 

Klaus Storck, 1. Vorsitzender des Drensteinfurter Rennvereins, zog am frühen Sonntagabend eine erste positive Bilanz: „Mit diesem Tag knüpfen wir an alte Zeiten an – wir hatten trotz einiger kleiner Regenschauer einen fabelhaften Publikumsandrang.“ 

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus dem Westfälischen Anzeiger 19.08.2016

 

120 Pferde in zwölf Rennen: Renntag im Erlfeld

Der kommende Sonntag steht in Drensteinfurt wieder ganz im Zeichen des Renntages. Der Sportpark ist vorbereitet, das Team des Rennvereins steht in den Startlöchern, um auch den 105. Renntag für Besucher und Fahrer zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

 

Mit 120 Rennpferden und bekannten Jockeys erwarten die Besucher in der Wersestadt spannende Rennen, garantierte Wetten und ein unterhaltsames Rahmenprogramm. „So eine Atmosphäre wie in Drensteinfurt gib es auf fast keiner Rennbahn“, verkündete der Vereinsvorsitzende Klaus Storck.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus den Westfälischen Nachrichten 11.08.2016

 

900 000 Euro an Prämien

Trabertrainer- und Fahrer Jochen Holzschuh ist Stammgast beim Drensteinfurter Renntag. Am 21. August hat er wider ein großes Ziel.

 

Zum lebenden Inventar im Erlfeld zählt seit mehreren Jahren der bekannte Trabertrainer und Fahrer Jochen Holzschuh. Wenn Drensteinfurt zum alljährlichen Meeting ruft, Holzschuh ist immer einer der ersten, der sich in die Stewwerter Starterlisten einschreibt. Mit voll beladenem Transporter macht sich Holzschuh am 21. August auch in diesem Jahr wieder auf den Weg von der Columbus-Farm in Dülmen nach Drensteinfurt.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus der Dreingauzeitung 11.08.2016

 

Köstlicher Kuchen

Die Traber drehen am Sonntag, 21. August, im Erlfeld wieder ihre Runden. Seit Jahren wird beim Renntag „Drensteinfurts größte Kuchentheke“ aufgefahren. Die Fäden hält dort Maria Schmand-Averdung in der Hand.

 

Was ist das Besondere am Kuchenstand beim Drensteinfurt Renntag?

 

Maria Schmand-Averdung: Dass wir alle gemeinsam ein ganz tolles Team sind und ohne die Unterstützung der vielen Stewwerter Bäckerinnen das Projekt gänzlich unmöglich wäre.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus der Dreingauzeitung 19.07.2016

 

Rennverein wirbt für Event

Der Drensteinfurter Rennverein hatte zu einem Ausflug zur Dinslakener Trabrennbahn eingeladen. Jeder Interessierte, ob Vereinsmitglied oder nicht, konnte sicht anmelden. „Die Resonanz war gigantisch, sodass man den größtmöglichen Bus chartern musste, der zur Verfügung stand“, so der Sportliche Leiter des Rennvereins, Detlef Orth.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus dem Westfälischen Anzeiger 20.03.2016

 

Rennverein zieht positive Bilanz aus Regen-Renntag

„So einen Dauerregen von morgens bis abends hat es noch nie an einem Renntag gegeben“, erinnerte sich der erste Vorsitzende Klaus Storck an den Renntag 2015.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus den Westfälischen Nachrichten 03.08.2015

 

Bürgertraber debütiert in Drensteinfurt

Mit „Sir Herten“ debütiert am Sonntag, 16. August, ein besonderes Pferd auf der Grasbahn in Drensteinfurt. Gleich 102 (!) Besitzer teilen sich den Dunkelbraunen.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus der Dreingau Zeitung 26.07.2015

Namhafte Jockeys

120 Rennpferde, namhafte Jockeys, originelle Hüte – der Renntag soll am Sonntag, 16. August, wieder Tausende Besucher in die Wersestadt locken. Es sind noch gut drei Wochen bis zum Riesen-Event im Erlfeld. Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, das Programm steht.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus den Westfälischen Nachrichten 15.03.2015

 

„Aushängeschild für Drensteinfurt“

Das Gesicht des Vorstandes des Drensteinfurter Rennvereins hat sich nicht verändert. Bei der Mitgliederversammlung wurden die zur Wahl stehenden Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Mit dem Renntag 2014 waren die Versammelten sehr zufrieden. Auflage 104 der Trabrennveranstaltung steigt Mitte August.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus dem Westfälischen Anzeiger 15.03.2015

 

Rennverein genießt hohes Ansehen

Mehrheitlich angenommen wurde der Vorschlag des ersten Vorsitzenden des Rennvereins Klaus Storck auf Erhöhung der Mitgliedsbeiträge um 5 Euro auf 20 Euro. „Seit der Einführung des Euro hat es keine Erhöhung mehr gegeben“, betonte er. Nötig sei die Maßnahme, um auch gegen wetterbedingte Verluste gewappnet zu sein.

Auch beim Renntag 2015 werden Außenwetten möglich sein, außerdem wird es nach einigen Jahren Pause wieder ein Greyhoundrennen geben.

 

Gut 60 Mitglieder nahmen an der Mitgliederversammlung des Rennvereins am Sonntagmorgen in der Gaststätte „La Piccola“ teil.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus den Westfälischen Nachrichten 17.08.2014

 

Spannende Rennen und ein buntes Rahmenprogramm erlebten am Sonntag mehrere Tausend Besucher bei der 103. Auflage des Renntags im Erlfeld.

Volle Ränge, gute Stimmung und Trabrennsport der Extraklasse waren geboten, als gestern im Erlfeld die 103. Auflage des Drensteinfurter Renntages über die Bühne ging. Neben einem hochklassigen Fahrerfeld hatten die Veranstalter um Klaus Storck, Vorsitzender des Rennvereins, auch wieder ein tolles Rahmenprogramm im Angebot. Während die Kinder professionell betreut wurden, hatten die Eltern einen ganzen Nachmittag Zeit, auf die Siegerpferde zu wetten, über den Turnierplatz zu bummeln oder sich an den vielen Imbissbuden zu stärken. „Ein Tag für die ganze Familie“, hatte Storck im Vorfeld versprochen, und dementsprechend viele Familien waren auch zur Rennbahn gekommen.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus der Dreingau Zeitung 30.03.2014

 

Storck bleibt Vorsitzender

 

Der Rennverein Drensteinfurt setzt an der Spitze des Vorstands auf Kontinuität: Bei der ordentlichen Generalversammlung des Stewwerter Traditionsvereins gestern Vormittag in der Gaststätte „La Piccola“ wählten die rund 70 anwesenden Mitglieder Klaus Storck erneut zu ihrem 1. Vorsitzenden.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus dem Westfälischen Anzeiger 26.08.2013

 

6.000 Besucher beim 102. Renntag im Erlfeld

 

„Wir können sehr zufrieden sein!" Heinz Kuhlmann, zweiter Vorsitzender des Rennvereines, strahlte am Sonntagabend zum Abschluss des 102. Renntages. Rund 6000 Besucher sahen bei bestem Pferdesportwetter elf spannende Trabrennen und ein Trabreiten.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus den Westfälischen Nachrichten 26.08.2013

 

Walter gewinnt Kopf-an-Kopf-Rennen

 

Besser hätte die 102. Auflage des Drensteinfurter Pferderennens nicht laufen können: Gutes Wetter und sportlich zum Teil hochklassige und hochspannende Rennen sorgten für ein rundum gelungenen Renntag mit vielen Favoritensiegen, aber auch manchen Überraschungen.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus den Westfälischen Nachrichten 24.03.2013

 

Beten für besseres Wetter

 

Wenig Glück hatte der Drensteinfurter Rennverein in den vergangenen drei Jahren mit dem Wetter. Das hat zu einem Minus in der Kasse geführt, was aber durch Rücklagenentnahme ausgeglichen werden konnte....

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus dem Westfälischen Anzeiger 25.03.2013

 

Planungen des Renntages im vollen Gange.



Der Plan für den diesjährigen Renntag am 25. August ist schon sehr ausgereift – das sagte Detlef Orth, der Sportliche Leiter des Stewwerter Rennvereins, bei der Mitgliederversammlung in der Gaststätte „La Piccola“. Neben den üblichen zwölf Rennen wird es in diesem Jahr auch ein spezielles Angebot für Kinder geben.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Berichte aus den Westfälischen Nachrichten 28.08.2012

 

Traber trotzen dem Regenwetter

 

Der Drensteinfurter Rennverein haderte am Sonntag ein wenig mit dem Wettergott. Regen und Wind hielten wohl viele potenzielle Besucher des Renntages davon ab, ins Erlfeld zu kommen. Immerhin 2500 Trabrennbegeisterte fanden sich aber ein.

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Berichte aus der Dreingau Zeitung 25.08.2012

 

„Lattensiggy“ greift wieder an

 

Das kann ja heiter werden: Der von allen gefürchtete „Lattensiggy“ kommt am Sonntag, 26. August, zum Renntag nach Drensteinfurt und will vermutlich seine Konkurrenz von der Rennbahn blasen...

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Bericht aus der Dreingau Zeitung 26.03.2012

 

Jahreshauptversammlung am 25.03.2012

 

Nach dem Jubiläumsjahr 2011 eröffnete Klaus Storck die Mitgliederversammlung des Rennvereins Drensteinfurt in der Gaststätte „La Piccola" mit den Worten: „Auf in ein neues Jahrhundert"...

 

Zum vollständigen Bericht, bitte klicken

Pferderennen Drensteinfurt


Schnelle Traber, flotte Hüte und flinke Ponys:
Beim traditionellen Renntag ...

Der vollständige Artikel aus dem Münsterland Magazin
Artikel-Muensterland-Magazin.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]