PS-Giganten im Kreisverkehr

Pferdestärken-Spektakel in Drensteinfurt: Am Sonntagnachmittag sahen 7500 Besucher auf der Trabrennbahn zwölf Starts auf der 2100 Meter langen Runde. Neben einem Sieger, „auf den man hätte wetten können”, machte ein Senkrechtstarter auf sich aufmerksam.


Es dauert nur eine Runde, da ist er weg der Atem der Verfolger. Kurz nach dem Start hatte Detlef Orth die Zügel bei April Princess angezogen und war der Konkurrenz im Gästerennen auf seinem Sulky enteilt. Ein Blick über die Schulter: niemand schien ihm folgen zu können. Nun, wie es so ist im Rennsport, ein Widersacher schlich sich dann doch noch heran und zog auf den letzten Metern am Sportlichen Leiter des Rennvereins Drensteinfurt vorbei.

Nur wenige Augenblicke später stand Orth wieder am Kommentatorentisch gegenüber des Kampfrichter-Turms. „Ich hätte vielleicht Ausgangs des Schlussbogens wegfahren sollen“, sagte Orth, der einräumte, sich etwas zu sicher gefühlt zu haben. Schwamm drüber. 

Weitere aktuelle Artikel finden Sie im Pressespiegel

Unsere Rennbahn-Caféteria für einen guten Zweck!

Mit den Einnahmen am Renntag unterstützen wir: